Zutaten

  • 1 Strang Rippchen pro Person (Baby Back oder St. Louis Style Ribs)
  • BBQ-Rub (z.B. Magic Dust)
  • Barbecue-Sauce (z.B. Sweet Baby Rays)
  • Apfelsaft

Zubehör

  • Thermometer
  • Grillzange
  • Tropfschale
  • Silikonpinsel
  • Rippchenhalter
  • Anzündkamin
  • 2 Bräter, einer mit Rosteinsatz
  • Räucherklötze (z.B. Hickory)
  • Briketts (gute Holzkohle oder Kokos)
  • Kugelgrill mind. 57 cm Durchmesser

Bei der 3-2-1 Zubereitung werden die Ribs 3 Stunden gegrillt, 2 Stunden gedämpft und eine weitere Stunde mit Marinade gegrillt. Die Zubereitungszeit mit dem Einregeln des Grills liegt ca. bei 7 Stunden. 

1. Vorbereitungen Grillgut

Als erstes wird die Silberhaut der Ribs entfernt, damit das Rub ohne Marinade hält und in das Fleisch einziehen kann. Die Ribs werden vollflächig erst auf der Knochen, dann auf der Fleischseite gewürzt. Je nach Gusto werden die Rippchen über Nacht zum Ziehen in den Kühlschrank gelegt oder nach frühestens 30 Minuten direkt verarbeitet. 

2. Grill vorbereiten und einregeln

Für die 6 Stunden Garzeit der Ribs sollte ca. ein halber Minion-Ring gelegt werden. In die Mitte des Rings wird eine Tropfschale mit warmen oder kochenden Wasser gestellt. Das Wasser hilft zum einen die Gartemperatur zu halten, zum anderen schafft es ein feuchtes Klima, wodurch das Grillgut weniger austrocknet. Außerdem bleibt der Grill frei von herabtropfendem Fett und Saucen. 

Auf das erste Drittel der Kohle werden ein paar trockene Hickory Chunks verteilt. Im Anzündkamin 5-6 Briketts zum Glühen bringen und an den Anfang des Ringes legen. 


Der Grill wird nun auf 110 bis 120 Grad eingeregelt. Dazu den unteren Schieber ca 5mm öffnen, den Oberen im Deckel ca. 3/4. Temperatur nach 30 bis 60 min. kontrollieren. Temperatur wird nur über unteren Schieber geregelt. Der Obere regelt die Intensität des Rauches.  

Einen Temperaturfühler auf dem Rost anbringen und Temperatur zwischen 110 und 120 Grad zur Überwachung einstellen. 

3. Grillgut auflegen

Bei der Zubereitung von ein paar wenigen Ribs, diese einfach direkt mit der Knochenseite auf das Rost legen. Größere Mengen werden im Rippchenhalter aufgereiht. Dann den Deckel schließen und 3 Stunden bei 110 Grad garen lassen. 

4. Ribs Dämpfen

Nach 3 Stunden sollten die Ribs ein schöne Farbe bekommen haben und zum Dämpfen bereit sein. 


Die Rippchen kommen dazu in eine Ofenform mit Rost, welche mit Apfelsaft, Bier oder anderen gewünschten Flüssigkeiten zum Dämpfen gefüllt wird. Die Flüssigkeit sollte dabei das Grillgut nicht berühren. 


Zum Abdecken der Form, kann Alufolie oder besser eine zweite Ofenform, die als Deckel fungiert, verwenden werden. Das Ganze kommt nun wieder bei 110 Grad für 2 Stunden auf den Grill. 


5. Ribs Marinieren

Im dritten und letzten Schritt, kommen die Ribs wieder in den Rippchenhalter und werden mit Hilfe des Silikonpinsels mit Barbecue-Sauce bestrichen. 


Hierbei etwas Vorsicht walten lassen, da die Ribs jetzt schon sehr zart sind. Die Ribs werden nun zum Karamellisieren noch eine Stunde auf dem Grill gelassen. Nach 30 Minuten kann die Sauce gern ein zweites mal aufgetragen werden. 

6. Dinieren

Nach fast 7 Stunden sind die Rips fertig und können zum Verzehr gereicht werden. Als Beilage wären z.B. Ofenkartoffeln, Potato Wedges oder Pommes mit amerikanischen Krautsalat zu empfehlen. 



Fazit: Die sieben Stunden Zubereitungszeit haben sich auf jeden Fall gelohnt. Der gut rauchige Geschmack mit der karamellisierten Barbecue-Sauce ist ein echter Gaumenschmaus. Vor allem da sich das zarte Fleisch auch noch wie von selbst vom Knochen lösen lässt. 

Wer das nicht probiert hat, hat nicht gelebt. 🙂

Add to Favourites